Infoportale

Infoportale: „Das sollte man wissen und beachten“


„Infoportale“, 
insbesondere, wenn sich diese als seriös, neutral und unabhängig darstellen,
sind eine gute Sache und hilfreich – meint man ….

Wo liegt aber das Problem?
Für den Blockhausinteressenten ist es vielfach unmöglich zu differenzieren, welches Infoportal
tatsächlich neutral und unabhängig agiert. Leider bietet das Internet auch für unseriöse Geschäftsgebaren eine hervorragende Plattform.

Dabei wird z.B.  der Fokus des Leser durch negative und einseitige Berichterstattung über einen „Blockhausanbieter“ ablenkt  und professionell , unauffällig und geschickt auf das vermeidlich bessere Angebot eines anderer Anbieter gelenkt, ohne das der Leser die eigentliche Intension des Portal erkennen kann. In diesen Fällen lässt sich schnell eine provisionsorientierte Kumpanei vermuten.

In diesem Zusammenhang berichten wir beispielhaft über das Infoportal von Herrn O. S. :

Infoportal zum Blockhaus bauen von O. S.

Das von Herrn S. erschaffene „angebliche neutrale” Infoportal rund um das Thema Blockhaus wird leider auch heute noch allzu oft als Informationsquelle und “kostenlose” Beratungsstelle gesehen.
Die wohl mehr unedle Intension des Herrn O. S. ist für den Laien dabei nicht unbedingt leicht erkennbar.

Blockhaus-Hersteller, Unternehmen und Fachleute seien über dieses Portal entsetzt, heißt es bereits in der zweiten Ausgabe der bekannten Blockhaus-Fachzeitschrift “Blockhome” im Jahr 2012. Dass einige Hersteller gerne ihre Konkurrenten schlecht machen, um dadurch Ihr eigenes Produkt in ein besseres Licht zu stellen, ist schon bekannt. Das von O. S. betriebene Infoportal würde jedoch alles Bisherige übertreffen und sei laut Fachbuchautoren und Sachverständigen nicht nur “sprachlich widersinnig”, sondern auch mit “technischen Falschaussagen” und “unzutreffenden Behauptungen” übersät.

Diese “unhaltbaren Behauptungen” würden sich hierbei nur auf einige Unternehmen beziehen und man müsse sich die Frage stellen, inwieweit dieses Portal noch “unabhängig” sein kann. Nicht nur Firmen, sondern auch Leser der Blockhome würden davon ausgehen, dass Herr O. S. für die sogenannte “Beratungstätigkeit” eine Provision einstreicht, sobald der Kunde an den Hersteller erfolgreich vermittelt wurde.

Dieses würde die Website von Herrn S. nicht nur zu einem fachlich falschen Infoportal machen, sondern auch, für den Außenstehenden kaum erkennbar, zu einem „Blockhausvertrieb“ auf Provisionsbasis, das allerdings nicht als solches gekennzeichnet ist. Bereits im Dezember 2012 wurde Herr S. vom Amtsgericht in Cottbus verurteilt seine Inhalte im Sinne des Klägers und den gerichtlichen Auflagen zu korrigieren.

Die bereits vermutete Kumpanei, sowie die erneute Zusammenarbeit mit einem weiteren Hersteller, wurde laut der Fachzeitschrift im April 2013 von Herrn S. eingestanden.

 

Herr O. S. veröffentlicht Maheda Blockhaus Erfahrungsbericht

 

Während bereits durch weitere Rechtsklagen oder anwaltliche Beschwerden viele Informationen auf der Internetseite von O.S. korrigiert wurden, veröffentlichte Herr S. nun erstmals negative, selbst geschriebene Erfahrungsberichte über die Fa. Maheda, das Blockhausbüro Dr. Barth, sowie über das unabhängige Montageteam Wünsche.

Als Geschäfts- und Vertriebspartner der Fa. Maheda können wir diese unzutreffenden, betriebsschädigenden Behauptungen nicht tolerieren. Herr O. S. war auf Nachfrage und Bitte nicht zu einer Beweisführung seiner Behauptungen bereit und drohte vielmehr damit, jeglichen anwaltlichen und geschäftlichen Schriftverkehr zu veröffentlichen. Mehr unseriöse Geschäftspolitik geht wohl kaum. Eine gerichtliche Auseinandersetzung ist vor diesem Hintergrund unvermeidlich.

Als Vertriebspartner von MAHEDA, eines nach DIN EN ISO 9001 zertifizierten und mit langjährigen Erfahrungen im Blockhausbau europaweit tätigen Unternehmens, möchten wir keine Zusammenarbeit mit Herrn O. S. und befinden uns daher nun im Rechtsstreit.

[Gesamt:1    Average: 0/5]
Updated: 3. Juni 2014 — 17:56
Maheda-Blockhaus © 2014 Designed by Jan-Niklas Schulz